top of page

Zu blöd, dass Du so schlau bist

Warum es manchmal besser ist, nicht alles wissen zu müssen.

„Ich gehe aufs Gymnasium“, schrie ich, während ich die Stufen zur Wohnung meiner Großmutter hinaufrannte. Gerade hatten wir die Bestätigung der Schule bekommen, dass ich als Schüler aufgenommen werden sollte. So stolz war ich zuvor nur gewesen, als ich mir zum ersten Mal die Schnürsenkel selbst gebunden oder als ich die erste eins in Deutsch bekommen hatte.

Dass ich für mich eine so gute Schulausbildung möglich wurde, war nicht selbstverständlich. Ich stamme aus einfachsten Verhältnissen, wo Arbeit mehr zählte als Bildung. Also bildete ich mir richtig etwas drauf ein, so schlau zu sein.


Das Goldene Schaf der Familie


Du kennst das vielleicht auch: anders als andere in Deiner Familie hast Du einen besseren Bildungsweg hingelegt, verdienst besser als irgendwer zuvor, hast Dich aus dem Unten ins Oben gearbeitet oder hast so viel studiert, dass Dir niemand mehr ein X für ein U verkaufen kann. Du bist also das „Goldene Schaf“ der Familie.


Zu blöd, dass uns diese Schlauheit so wenig nützt, wenn es darum geht, unser Seelenleben zu befreien. Wenn Du nämlich erfüllt, gestärkt, inspiriert, positiv aufgeladen, authentisch selbstbewusst, innerlich ausgeglichen, energetisiert, motiviert, frei von negativen Emotionen und vollkommen im Einklang mit Dir selbst leben willst, musst Du so ziemlich alles vergessen, was Du jemals gelernt hast.


Eine Welt des Gleichseins


Es ist so, dass das, womit man uns „bildet“ eigentlich ein Training im Gleichsein ist. Und echtes Glück findest Du innerhalb dieser Gleichheit mit allen und allem nur sehr begrenzt. Damit Dir das nicht auffällt, werden Karriereleitern gebastelt, Gehaltserhöhungen bezahlt, Orden verliehen und Zertifikate ausgestellt.


Manche sagen dazu „Hamsterrad“, doch Begriffe sind nicht so wichtig. Wichtiger ist, dass Du erkennst, was Dich wieder und wieder in dieselben Verhaltensweisen zieht, die Dich mit anderen auf „Augenhöhe“ bringen. Diese Augenhöhe ist eine Farce, weil sie in Wahrheit nur sicherstellt, dass Du in Reih’ und Glied in dieser Welt funktionierst.


Fragen, die Du Dir stellen solltest


Bist Du wirklich happy? Bist Du frei? Bist Du überglücklich und finanziell unabhängig? Bist Du souverän im Umgang mit allem, was Dir begegnet? Falls nein: Du bist nicht alleine. Es gibt aber einen Weg, das zu ändern. Der beginnt, wo Du aufhörst, schlau zu sein.

Was ich damit meine, ist nicht, dass Du Dich dumm stellst oder Deine Intelligenz leugnest. Ich meine damit eher, dass Du lernst, sie besser für das zu nutzen, was Du wirklich willst. Der Verstand führt im Bestfall das aus, was Dein Herz Dir sagt.


Das bedeutet auch, dass Du Dich traust, offen zu sein für neue Impulse und Dir abgewöhnst, alles besser zu wissen. Es ist der Mut, den Menschen, die das Leben zu Dir schickt, um Dich zu inspirieren, zuzuhören.

Ich meine, seien wir ehrlich: Wo Du doch alles weißt, warum bist Du dann nicht erfüllt, gestärkt, inspiriert, positiv aufgeladen, authentisch selbstbewusst, innerlich ausgeglichen, energetisiert, motiviert, frei von negativen Emotionen und vollkommen im Einklang mit Dir selbst?


Möglichkeiten, die Du nutzen kannst


Wie es geht, weniger schlau zu sein und all das zu bekommen, kannst Du bei mir lernen. Ich stelle Dir auf dieser Seite zum Beispiel meine aktuellen Programme vor. Wähle Dein Programm bei und mit mir doch mal so: Statt auf Deinen hochgebildeten Verstand zu hören, wählst Du aus dem Herzen: „Was würde die Person, die ich gerne sein will, hier wählen?“

Und nach der Buchung bitte mindestens so euphorisch rufen wie ich damals im Treppenhaus!

Comments


bottom of page